Inhalt


Frank Tempel

Frank Tempel

Geboren am 19.01.1969, Beruf: Kriminalbeamter, Mitglied der Fraktion in der 17. und 18. Wahlperiode
Landesliste Thüringen

Profil

Frank Tempel wurde am 19. Januar 1969 in Belzig (Brandenburg) als Sohn eines Lehrerehepaares geboren.

Nach dem Besuch der Polytechnischen Oberschule „Hanno Günther“ absolvierte er eine dreijährige Berufsausbildung mit Abitur zum Landmaschinenschlosser. 1988 verpflichtete sich Herr Tempel zu einer Berufsoffizierslaufbahn bei den Grenztruppen der DDR. Er begann sein Offiziersstudium an der Offiziershochschule der Grenztruppen der DDR „Rosa Luxemburg“ in Suhl, beendete dies aber durch die Ereignisse um die politische Wende in der DDR nicht.

1993 begann Tempel eine Ausbildung zum mittleren Polizeivollzugsdienst in Thüringen.
Nach dieser Ausbildung wechselte er im Dezember 1996 an die Polizeischule Meiningen, welche er im Dezember 1998 als Diplomverwaltungswirt (FH) beendete. 1999 wurde er zum Kriminalbeamten im gehobenen Dienst ernannt. Seit 1995 ist er in der Gewerkschaft der Polizei aktiv tätig, darunter zwei Jahre als Landesvorsitzender der Jungen Gruppe der GdP in Thüringen.

2005 bewarb er sich als Kandidat im Wahlkreis Greiz-Altenburger Land erstmals für ein Bundestagsmandat, verfehlte jedoch den Einzug in das Parlament. Zur Bundestagswahl 2009
zog Frank Tempel über den Listenplatz auf der Landesliste der LINKE in den 17. Deutschen Bundestag ein.

Im Bundestag ist er Mitglied des Innenausschusses sowie stellv. Mitglied im Sportausschuss.
Insbesondere die Vereinbarung von Innerer Sicherheit und Bürgerrechten sowie die Modernisierung und Weiterentwicklung des Öffentlichen Dienstrechts, auch aus Sicht der Beschäftigten, ist eine der Hauptansatzpunkt seiner Arbeit. Dabei wird er sich insbesondere mit der Reform der Bundespolizei sowie dem Katastrophenschutz beschäftigen.

Seit 2010 ist Tempel Drogenpolitischer Sprecher der Linksfraktion im Bundestag. Hierbei ist es sein Anliegen, präventive Ansätze auszubauen und für eine Entkriminalisierung von Drogenkonsumierenden einzutreten.

Er ist zudem Fraktionsvorsitzender der LINKEN im Kreistag Altenburger Land sowie Mitglied im Gemeinderat Saara.

Seit Juni 2012 ist er außerdem beratendes Mitglied im Bundesausschuss der Partei DIE LINKE.

Frank Tempel lebt in Saara, ist verheiratet und Vater von 3 Kindern.

Biografie

  • Geboren 1969 in Belzig,
  • Berufsausbildung mit Abitur zum Landmaschinenschlosser
  • Offizierslaufbahn bei den Grenztruppen der DDR, bis 1990 Offiziershochschule Suhl
  • 1990 Kandidatur Thüringer Landtag auf der Linken Liste / PDS
  • bis 1993 Tätigkeit als Kraftfahrer und Schlosser
  • 1993 Ausbildung zum mittlern Polizeivollzugsdienst
  • 1993 bis 1999 Tätigkeit als Polizeivollzugsbeamter
  • 1995 Eintritt in die Gewerkschaft der Polizei (GdP)
  • 1996 Weiterbildung zum Diplomverwaltungswirt (FH)
  • seit 1999 Kriminalbeamter im gehobenen Dienst
  • seit 2004 Mitglied des Kreistages Altenburger Land (Fraktionsvorsitzender)
  • seit 2007 Vorsitzender des LINKE-Kreisverband Altenburger Land
  • seit 2010 Sprecher für Drogenpolitik der Bundestagsfraktion DIE LINKE