Inhalt


Dr. Diether Dehm

Dr. Diether Dehm

Geboren am 03.04.1950, Beruf: Autor, Mitglied der Fraktion in der 16., 17. und 18. Wahlperiode
Landesliste Niedersachsen

Biografie

  • Geboren am 03.04.1950 in Frankfurt/Main-Bornheim
  • Seit 1966 Liedermacher und Mitglied in der SPD
  • 1971 Begründer der städtischen Serie »Lieder im Park«, die danach von mehreren bundesdeutschen Städten kopiert und übernommen wurde
  • Seit 1976 gemeinsam mit Günter Wallraff Aufbau der Gegen-Bild-Stellen in Köln und Frankfurt
  • Seit 1980 Autor und Co-Autor diverser Musik- und Kabarett-Künstler (Bots, Klaus Lage, Dieter Hildebrandt, Albert Mangelsdorff u.a.) z.B. »1000 mal berührt«, »Faust auf Faust«, »Was wollen wir trinken 7 Tage«, »Das Weiche Wasser«, »Monopoli«
  • 1985 Gründung des Vereins »Künstler in Aktion«, dort Vorstandssprecher gemeinsam mit Udo Lindenberg, Heinz Rudolf Kunze, BAP, Klaus Lage und Dietmar Schönherr
  • Seit 1985 Autor diverser Unterhaltungs- und Satire-Sendungen im Fernsehen (Kulenkampff; ein Abend gegen AIDS; Liebesfestival; mit Hans-Jürgen Rosenbauer; Tipp den Trend; Hurra Deutschland; Die Hunger-Gala; Öko-SAT (mit Stephan Wald, Ingolf Lück, H.W. Olm);
  • Seit 1989 Managementfirma und Medienberatung für Katarina Witt, Denise Bielmann
  • 1993 Bundesvorsitzender der 43 000 SPD-Unternehmer (AGS); Mitglied des Frankfurter Magistrats (Stadtregierung)
  • 1994 Mitglied des Deutschen Bundestags
  • 1990 bis 1996 »Die Eisprinzessin«, ARD+US-Fernsehmusical mit Katarina Witt, (Text und Musik: Diether Dehm u.a.) »Deutschland gegen Brecht«: Ein satirisches Tribunal mit Sabine Kebir »Gorbatschow muss sterben«: Satirisches Stück mit den Starkomödianten Ingolf Lück und Hans-Werner Olm »Die Hunger-Gala« mit Stephan Wald, Erich Virch u.a. »Öko-Sat-TV-Programm«: Ein satirisches Stück mit Stephan Wald, Erich Virch u.a.
  • 1995 Autor des Musical »Stars« in Nordhausen/ Thüringen Uraufführung Januar 1996; Remake 2005 in Erfurt, Regie v. Prof.M.Wekwerth
  • 1998 nach 33 Jahren und gemeinsam mit 24 Frankfurter Sozialdemokraten: Austritt aus der SPD; vor der Bundestagswahl: Mitglied in der PDS
  • 1999 bis 2003 Stellvertr. PDS-Parteivorsitzender; ab 2004 Landesvorsitzender d. Linkspartei-Niedersachsen
  • 2000 »Milchmädchenreport« Berliner Ensemble, Staatstheater Kassel
  • Seit Jahren Zusammenarbeit mit Peter Sodann (Halle), Konstantin Wecker und Rolf Hochhuth, der Thüringer Band »EMMA«
  • Seit 2003 Hochschullehrer an der Hochschule Fulda (Kulturmanagement, Kreativschreiben);
  • Von 2005 bis Dezember 2015 Europapolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE. im Bundestag
  • Seit 2006 bis 2009 Dachverbandsvorsitzender im »Offenen Wirtschaftsverband von kleinen und mittelständischen Unternehmen, Freiberuflern und Selbständigen«
  • Von 2010 bis 2014 Mitglied im Vorstand der Partei DIE LINKE, ebenfalls seit 2010: Vorsitzender des Sprecherrates der „Bundesarbeitsgemeinschaft Linker Unternehmerinnen und Unternehmer (BAG LiU)“ bei der Partei DIE LINKE, 2012 wiedergewählt
  • Schatzmeister der Partei der europäischen Linken (seit Dezember 2010)
  • Mitglied in der "Initiative Vermögender für eine Vermögensabgabe"
  • Mitglied im Parlamentarischen Beirat des Europaverbandes der Selbständigen e.V. (seit 2014, ehrenamtlich)

Diverse Veröffentlichungen

  • U. a.: »Schulreport: Kritische Beiträge zur modernen Erziehungspolitik«, Josef-Melzer-Verlag, Frankfurt 1970; »Ästhetik und politisches Bewusstsein (Zur Kulturarbeit: Politik Live)« von DD, Peter-Hammer-Verlag, Wuppertal, 1984, mit Vorwort von Günter Wallraff, 189 Seiten; »Gute Unterhaltung - Kritische Beiträge zur Unterhaltungskunst, Leitfaden zur Liedtext- und Lyrikproduktion«, Weltkreisverlag 1986; »Unschuld kommt nie zurück, Leitfaden zur Liedtext- und Lyrikproduktion«, Piper-Verlag, 1987, mit Vorwort von Peter Maffay; »Die Seilschaft« Novelle, Schkeuditzer Buchverlag Oktober 2004, Roman: "Bella ciao", Verlag Das Neue Berlin (ISBN 978-3-360-01292-0)