Inhalt


Gregor Gysi leitet eine Fraktionssitzung. Auf dem Tisch vor ihm steht...

»Das ist ja nicht typisch für Ostdeutschland«

Gregor Gysi warnt vor pauschalen Urteilen beim Rechtsextremismus in Deutschland. Auch im Osten "gibt es klare Mehrheiten gegen den Rechtsextremismus", stellt er im Interview mit der Saarbrücker Zeitung klar. "Wir dürfen die Kommunen nicht länger im Stich lassen mit dem Flüchtlingsproblem", so Gysi. Der Bund müsse "alle notwendigen finanziellen Mittel zur Verfügung zu stellen. Wir brauchen auch eine gerechte Kostenverteilung innerhalb der EU", so Gysi.

MEHR

Geheimdienste

André Hahn (Mitte) während einer Fraktionssitzung

Rechtsverstöße endlich abstellen

DIE LINKE will die Geheimdienste lieber heute als morgen abschaffen. Doch bis dahin ist es noch ein weiter Weg. Im Interview der Woche erklärt André Hahn, warum die parlamentarische Kontrolle der Geheimdienste dringend verbessert werden muss. Die Einsetzung eines Geheimdienstbeauftragten, den die Koalition vorgeschlagen hat, sei aber der falsche Weg: "Das Parlament braucht statt weiterer Entmündigung vor allem selbst mehr Rechte", so Hahn.

mehr

Flüchtlingspolitik

Syrisches Flüchtlingskind hinter Stacheldraht an der...

Legale Einreise ermöglichen

Mehr als 70 tote Flüchtlinge in einem verlassenen Schlepper-Lkw an einer österreichischen Autobahn, im Mittelmeer sollen erneut bis zu 200 Flüchtlinge ertrunken sein – selbst das Risiko, das Leben zu verlieren, hält Flüchtlinge nicht ab. Ulla Jelpke sagt, es sei "beschämend mitanzusehen, wie die europäische Politik jegliche Mitverantwortung für den Tod der Flüchtlinge an der österreichisch-ungarischen Grenze von sich weist".

Mehr

Arbeit

Älterer Arbeiter mit gelbem Helm und gelber Wasserwaage

Immer öfter befristet

Glücklich kann sich schätzen, wer auf dem deutschen Arbeitsmarkt einen unbefristeten Arbeitsplatz ergattert. Denn befristete Arbeitsverträge sind weiter auf dem Vormarsch. Inzwischen sind bei Neueinstellungen schon fast die Hälfte der Verträge nur befristet. Das zeigt eine Kleine Anfrage der Fraktion. Jutta Krellmann kritisiert, dass Befristungen auch in Bereichen vereinbart werden, die keiner Konjunktur unterliegen. Und auch der Staat tut mit. Der Spardruck der öffentlichen Hand entpuppe sich als Motor für unsichere Arbeitsplätze, so Krellmann.

mehr

Wirtschaft

Michael Schlecht im Fraktionssaal

Export-Junkie D braucht höhere Löhne

Weltweit brachen die Aktienkurse ein, es war ein rabenschwarzer Montag an den Börsen. Chinas Börsenkrise und Sorgen um das nachlassende Wirtschaftswachstum im Reich der Mitte waren der Auslöser. Wie wirkt sich eine schwache Konjunktur in China auf die deutsche Wirtschaft aus, lautete prompt die angsterfüllte Frage in den Medien. Das aber zeige nur die "absurde Exportabhängigkeit Deutschlands", sagt Michael Schlecht. Es sei Zeit, das zu ändern.

mehr

Halbzeitbilanz

Petra Sitte

Die Inselkoalition – eine Halbzeitbilanz

»Zur Halbzeit eines Lebensabschnitts, ob bei der Ausbildung, bei einer Kur oder im Studium, wird oft ein Bergfest gefeiert. Auch die Große Koalition sollte jetzt das Bergfest feiern, denn von einer Bewegung bergauf ist für die zweite Halbzeit dieser Regierung nicht auszugehen«, schreibt Petra Sitte in ihrer Halbzeitbilanz der Großen Koalition, der sie Ideenlosigkeit und eine Abschottungsmentalität vorwirft, die den Anforderungen der Gegenwart nicht mehr gerecht wird.

MEHR


TTIP stoppen!

Fremdenhass

Vorurteile überwinden

Ein gefährliches Gebräu aus Ängsten und Vorstellungen speist den Fremdenhass in Deutschland. Sind diese Ängste begründet oder schlicht irrational? Ulla Jelpke hat einige Ressentiments gegenüber Flüchtlingen unter die Lupe genommen.

mehr

Baden-Württemberg

Kein »sicheres Ankunftsland« für Flüchtlinge

In Weissach brannte am Montagmorgen eine geplante Asylunterkunft nieder. Und es längst nicht der einzige Angriff auf Flüchtlingsunterkünfte und Flüchtlinge in Baden-Württemberg.

mehr

Freihandelsabkommen

Verhandlungsmandate zurückziehen!

Wankelmütig wie eh und je: Vizekanzler Gabriel (SPD) will laut einer Agenturmeldung nun doch keine privaten Schiedsgerichte. Dann müsse er die aktuellen Freihandelsverhandlungen sofort stoppen, findet Klaus Ernst.

mehr

Reisebericht

Solidarität mit Flüchtlingen und mit Griechenland

"Alles ist notdürftig und improvisiert." Anfang August hat Heike Hänsel die griechische Insel Lesbos besucht. Eindringlich schildert sie, wie schwierig die Bedingungen für Flüchtlinge dort sind.

mehr

NS-Vergangenheit

Zwei große Mythen

Die Bundesrepublik sieht sich gern als Erinnerungsweltmeister. Doch eine kritische Geschichtspolitik kommt nicht von selbst. Ein Beitrag von Jan Korte in neues deutschland

mehr

Griechenland

Solidarisch hinter Tsipras

"DIE LINKE in Deutschland unterstützt Alexis Tsipras mit allen Kräften dabei, erneut eine Mehrheit für eine linke Regierung in Griechenland zu erringen", erklären Gregor Gysi, Katja Kipping und Bernd Riexinger.

MEHR

Kulturpolitik

Kulturgüter sind mehr als eine Ware

Schuld ist ein Gesetzentwurf von Kulturstaatsministerin Monika Grütters. Kunstsammler drohen, ihre an den Staat ausgeliehenen Werke aus Museen abzuziehen. Zu viel Hysterie, findet Sigrid Hupach. 

mehr

Arbeit

Befristungen ohne Sachgrund und Kettenverträge verbieten

Je größer ein Betrieb ist, desto höher liegt bei Neueinstellungen der Anteil an befristeten Arbeitsverträgen. Der bundesweite Durchschnitt liegt bei 45 Prozent. In großen Unternehmen sind es 70 Prozent.

MEHR

Statement

»Wir brauchen einen zweiten NSU-Untersuchungsaus- schuss«

Video

Zu viele ungeklärte Fragen gibt es noch im Zusammenhang mit dem NSU, den damit befassten Behörden und verschwiegenen Ereignissen und Erkenntnissen, meint Petra Pau.

YouTube

#Zappenduster

Hebammen werden wegökonomisiert

Bald wird es keine freiberuflichen Hebammen mehr geben, befürchtet Birgit Wöllert aus gutem Grund. Minister Gröhe hat keine Lösung für das Haftpflichtproblem geschaffen. Und über den Haftungsfonds, den DIE LINKE vorschlägt, will er nicht einmal reden.

Mehr

Interview

»Gegen unsere Interessen spielen wir das Land kaputt«

Gregor Gysi erneuert im Deutschlandfunk seine Forderung nach einem Marshallplan für Griechenland. Weitere Themen im Interview sind die Flüchtlingspolitik, sein Abschied vom Amt des Fraktionsvorsitzenden sowie eine rot-rot-grüne Option im Bund.

MEHR

Wirtschaft

Das Mantra von der Wettbe- werbsfähigkeit führt in die Irre

In Deutschland “wurde die Wettbewerbsfähigkeit durch eine im Verhältnis zur Produktivitätsent- wicklung massive Lohnzurückhaltung erreicht”, analysiert Gregor Gysi in seinem Gastkommentar für das manager magazin.

MEHR

Tarifstreit

Keine faulen Kompromisse

Die große Mehrheit im Sozial- und Erziehungsbereich lehnt das Schlichtungsergebnis ab. Jutta Krellmann findet gut, dass sich ver.di-Chef Bsirske "jetzt hinter die Entscheidung der Beschäftigten stellt".

MEHR

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 



YouTube Facebook Flickr Twitter Google+


Sahra Wagenknecht 31.08.2015 Sahra Wagenknecht
"Ob im Westen oder im Osten: Rechte Gewalt blüht vor allem dort, wo sie verharmlost wird. Die NSU-Affäre hat gezeigt, was für mörderische Folgen das hat. Es ist vollkommen inakzeptabel, dass nicht wenige Nazis als sogenannte V-Leute sogar von Geheimdiensten bezahlt werden. Während man in Thüringen mit diesem Spitzelunwesen aufgeräumt hat, scheint man in Sachsen bis heute auf dem rechten Auge ziemlich blind zu sein. Statt Antifaschisten zu überwachen und zu kriminalisieren, muss man den Naziterror endlich ernst nehmen: Brandanschläge auf Flüchtlingsunterkünfte sind terroristische Anschläge und müssen als solche eingestuft, verfolgt und bestraft werden", erklärt Sahra Wagenknecht. Weiter
  • 28.08.2015
    • Ulla Jelpke
      "Es ist erschreckend und beschämend mitanzusehen, wie die europäische Politik jegliche Mitverantwortung für den Tod der Flüchtlinge an der österreichisch-ungarischen Grenze von sich weist – und die Schuld daran allein den 'kriminellen Schlepperbanden' zuschiebt. Schließlich bildet gerade die europäische Flüchtlingspolitik die eigentliche Voraussetzung und Basis für die organisierte Fluchthilfe durch Schlepper, indem sie auf Abschottung und Abschreckung setzt", erklärt Ulla Jelpke. Weiter

Griechenland

YouTube: Gregor Gysi am Rednerpult des Bundestages, dahinter Kanzlerin...

Von 86 Milliarden nicht ein Euro für Investitionen

Gregor Gysi würdigt in der Sondersitzung des Bundestages die Bemühungen der Tsipras-Regierung, Korruption, Steuerhinterziehung und Steuerumgehung bekämpfen zu wollen. Bei allen Regierungen der Schwesterparteien von Union und SPD zuvor “war es undenkbar, denn die haben die Korruption in Griechenland organisiert und erfunden”.

YouTube

Nachruf

Egon Bahr

Tiefe Trauer um Egon Bahr

"Mit Egon Bahr geht ein großer deutscher Politiker", würdigt Gregor Gysi den verstorbenen SPD-Politiker: "Wandel durch Annäherung war sein Ziel, mehr Wandel, als wir alle erlebt haben, war letztlich nicht zu erreichen."

MEHR

Eurokrise

Gregor Gysi 1998 im Bundestag

»Man kann einen Kontinent nicht über Geld einen«

Die Krise des Euro hat Gregor Gysi bereits vor seiner Einführung vorhergesagt, die europäische Integration werde so scheitern. Eine Rede aus dem April 1998

YouTube

Klar Nr. 35

Gute Arbeit und gute Löhne. Das muss drin sein.

Klar Nr. 35

Topthema dieser Ausgabe: Gute Arbeit und gute Löhne. Dazu umfassende Berichte über die deutsche Arbeitswelt.  Zudem berichtet Klar u.a. über die Proteste gegen den G-7-Gipfel, Wohnungsnot, den NSA-BND-Skandal und das Referendum in Griechenland.

PDF-Viewer

Lotta

Zukunft nur mit Frauen

Lotta Nr. 10: Zukunft nur mit Frauen

Frauen wollen ihr eigenes Geld verdienen, eine  Wertschätzung ihrer Berufe und Familie leben können unabhängig vom Familienstatus. Dies und vieles mehr in der neuen Lotta. 

Lotta als E-Paper (ISSUU)

Clara Nr. 36

Alles im Griff

Clara Nr.36: Alles im Griff

Schwerpunktthema dieser Ausgabe: Kranke Arbeitswelt: Weshalb immer mehr Beschäftigte im Job leiden - und welche Lösungen DIE LINKE vorschlägt. Zu vielen weiteren Themen – vom Dokumentarfilm Mietrebellen über Steueroasen in Europa bis zur globalen Totalüberwachung – gibt es Reportagen, Porträts, Interviews und Analysen.

PDF-Viewer